Christoph Theußl

Musikant, Multitalent, Österreicher

Christoph Theußl

Christoph Theußl ist wechselnd Wahl- und Exilberliner und er ist Künstler mit Leib und Seele.  Seine Karriere begann, wie jede anständige Biografie, überall auf derer Wölt, beginnen muss, nämlich mit multiplem Überlebenskampf, vielen Gelegenheitsjobs und diversen Projekten. Nur dass das Abitur in Theußls Wölt Matura hieß, aber sonst…

Ab 2001 ging es dann steil bergauf (was in Österreich ja rein geografisch nichts besonderes ist). Es gab mehrere wichtige Ereignisse in diesem Jahr und niemand kann heute mehr entscheiden, welches der Karriere des Herrn Theußl die entscheidende Wendung  verschafft hat. War es der Umzug nach Ostberlin, der Kirchenaustritt, die erste Begegnung mit seinem Agenten Brendt… man weiß es nicht.

Christoph Theußl agierte in verschiedenen Künstlergruppen und  spielte u.a. die Hauptrolle im österreichischen Kinofilm „Kotsch“. Außerdem brachte er mehrere Musik-CDs selbst heraus und realisierte 2010 den Kurzspielfilm „Friedwitz am Ufer“, zusammen mit Marianne Sonneck, Georg Springer, Juliane Beer, Britt Dunse und Sebastian Krügler. Trotz massiven Drängens seines Agenten Brendt versagte er sich beinahe jeglicher Vermarktung seiner Kunst.

Christoph Theußl ist ein begnadeter Sänger und Liadschreiber. Die meisten seiner Lieder sind lediglich mit Gitarre begleitet. Sollte es im Studio mal etwas mehr sein, so spielt Theußl auch die meisten Instrumente selbst (außer den Frauenchorälen). Sein Repertoire ist genreresistent. Seine Texte sind abwechselnd derb, zynisch, unterhaltsam, lustig, sarkastisch, traurig, komisch, unter der Gürtellinie – manchmal sogar alles auf einmal.

Zu Periplaneta/ Silbenstreif kam Christoph Theußl über die Autorin Lea Streisand, die ihn für die Lesung Vision und Wahn als Musikanten empfahl. Dieser erste Auftritt bei seinen zukünftigen Ausbeutern war ein wichtiges Ereignis, welches der Karriere des Herrn Theußl die entscheidende Wendung verschafft hat. Christoph Theußl konnte einen Teil seines bisheriges musikalisches Schaffen auf seiner CD „Antilogie1“ veröffentlichen. Die CD enthält außerdem ein literarisches Maling-Of.

http://www.theussl.de

Christoph Theußl

Advertisements

Autor: Silbenstreif

Silbenstreif Label und Studio Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s