Ein Protestpisser auf der Leipziger Buchmesse

 

Hank Zerbolesch

Hank Zerbolesch debütiert auf der Buchmesse mit „Rausch-Hour“

(Pressemitteilung, Berlin/Leipzig, Periplaneta) Der Poetry Slammer und selbsternannte „Protestpisser“ Hank Zerbolesch wird auf der Buchmesse Leipzig erstmals aus seinem neuen Buch „Rausch-Hour – So`n bisschen Zeug hat noch keinem geschadet“ performen. Er trinkt und liest im Rahmen von Tresen-Lesen am Stand des Periplaneta Verlags (Halle 5, Stand F212 – 214) am Samstag, den 15.03. um 12.00 Uhr und am 16.03. um 12.00 Uhr und um 16.00 Uhr. Zudem ist er einer der fünf hochkarätigen Poetry-Slam- und Lesebühnenautoren, die am Samstag Abend bei der großen Spoken Word Gala MundWerk 2 im Städtischen Kaufhaus zu Leipzig auftreten.

„Rausch-Hour“ ist das erste Werk des Wuppertaler Poetry Slammers Hank Zerbolesch in der Edition MundWerk des Berliner Periplaneta Verlags. Zerboleschs Texte und Gedichte schwanken zwischen drogenverwackelten Rauschzuständen und alltäglichem Katerwahnsinn, Euphorie und Exzess. Nicht nur im Umgang mit Drogen. Auch bei den Emotionen oder der zwanghaften Rebellion gegen das System. Hank ist nämlich nur nebenberuflich investigativer Alkoholiker. Hauptberuflich ist er Slam-Poet und Kunstaktivist, der zivilen Ungehorsam predigt, die asoziale Gesellschaft anprangert und konsequente Meinungsfreiheit propagiert. Und so liegt, auch nüchtern betrachtet, in seinen Texten und Gedichten eine ordentliche Portion Wahrheit. Das Buch erscheint als hochwertige Klappenbroschur mit Audio-CD. Das Album ist auch als Download verfügbar und der Buchblock ist als eBook für Kindle, iPad & Co. erhältlich.

Buch & CD, Klappenbroschur, 150 S./60 min., 19×13,5 cm, printISBN: 978-3-940767-71-0, epub ISBN: 978-3-940767-42-0, Edition MundWerk, GLP: 14,90 €.

 

Periplaneta wird auf der Buchmesse 2014 mit einem Stand in Halle 5 (F212-214) vertreten sein. Außerdem veranstaltet der Verlag am 14.03. und am 15.03. um jeweils 20 Uhr im Städtischen Kaufhaus Leipzig zwei große MundWerk Spoken Word Galas mit hochkarätigem Line-Up aus der Poetry-Slam und Lesebühnenszene. Karten für die Galas kosten jeweils 6 Euro.

Advertisements

Autor: Silbenstreif

Silbenstreif Label und Studio Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s