042 Theresa Rath: „Die Ketten, die uns halten“

  • THERESA RATH „Die Ketten, die uns halten“
  • Kurzgeschichten
  • Buch & CD,  122 S., 70 Min. 19×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-90-5
  • Edition Periplaneta, GLP: 13,90 € (D)

In ihren Kurzgeschichten entwirft Theresa Rath feinsinnige Szenarien und offenbart so manch bittere Wahrheit über die Spezies Mensch. Angetrieben vom Wunsch nach Erfolg, Liebe, Anerkennung, nach dem perfekten Körper und dem perfekten Leben sind ihre Helden gefangen in gesellschaftlichen Zwängen und Abhängigkeiten. Die meisten haben es sich in einer zweifelhaften Sicherheit bequem eingerichtet und nur wenige sind gewillt, die Ketten, die sie (zurück)halten, zu sprengen. Die Titel-Skulptur wurde von der Künstlerin Gaby Semtner gefertigt und fotografiert. Das Buch erscheint mit einer von der Autorin selbst eingesprochenen CD und ist auch als E-Book & MP3 Download erhältlich.

Tracklist

1. Home Run 2:41, 2. Familienfest 14:55, 3. Frauenkunde, 4. Jeder Kampf ein Sieg 13:49,  5. Frei atmen 10:06, 6. Der Tod der alten Evelyn 6:19,  7. Der Mensch Egon 16:58,  8. Heute geh‘ ich Blumen kaufen

040: MARCO S. REINBOLD „ZORN“ (Buch & CD)

  • MARCO S. REINBOLD „ZORN“
  • Ein wortgewaltiges, verstörendes Hörbuch mit apokalyptischen Sounds
  • Buch & CD,  66 S., 52 Min. 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-80-6
  • Edition Totengräber, GLP: 13,90 € (D)
Mit “Zorn” beschreitet der junge Hörbuch-Autor, Sprecher, Musiker und Multimedia-Künstler Marco Sven Reinbold diffuse, düstere und abstrakte Gefühlslandschaften. Er illustriert dabei auf mannigfaltige Weise entzürnte sowie wahnhafte Existenzen in Momenten ihrer Ekstase, Emanzipation oder Selbstverwüstung.

Das Werk setzt sich aus in sich geschlossenen Kurzgeschichten und lyrischen Verdichtungen zusammen, verzichtet dabei nicht auf die Ästhetik der Sprache und des Wortes. Das Leitmotiv des Zorns findet durch alle manischen, verzerrten Charakteren hindurch in surrealen Auswüchsen stringent seine Prägung. Gewalt, Perversion, Drogen, Poesie, Sex, Liebe, Kannibalismus, Paranoia – ein düsteres Kaleidoskop einer Kopf stehenden Welt.

Tracklist

Manifest, Epiphanie, Kanüle, Kalt, Fremd, Schamanin, Zwielicht, Blindgänger, Die Jagd, Abyssus

018: René Gummelt, Joachim Zintel, Georg von Weihersberg: „Prägung“

  • RENÉ GUMMELT, JOACHIM ZINTEL, GEORG V. WEIHERSBERG: „Prägung“
  • Ein multimediales Kunstkonzept aus Text, Grafik & Musik
  • Buch & CD, 64 S./50 min., 14,8×14,8cm
  • ISBN: 978-3-940767-48-6
  • Edition Periplaneta, GLP: 16,00 € (D)

Prägungen bestimmen das Leben von Joachim Zintel. Der Berliner Künstler, der zu den Vertretern der konkreten Kunst zählt, arbeitet oft mit Stempeln und Elementen der Typographie. Zudem ist er Jahrgang 1939 und somit ein Kriegskind, das von Kriegsgeschehnissen heimgesucht und nachhaltig geprägt wurde. Diese Prägung hat er nun zum Thema gemacht. In langen Gesprächen mit dem Autor René Gummelt hat Joachim Zintel seine Vergangenheit analysiert und versucht, die Ereignisse von damals aufzuarbeiten. Dabei wurde nicht nur das Kriegstrauma, sondern auch die Prägung an sich thematisiert und künstlerisch auf verschiedene Weise verarbeitet. Die drei beteiligten Künstler sind zugleich Vertreter dreier Generationen, die verschiedene Sichtweisen auf den Krieg haben und auch zeitbedingt unterschiedlich geprägt wurden. Jeder für sich fand eine andere Ausdrucksform, mit Erfahrung und Inspiration umzugehen. Der bildende Künstler, der Autor und der Musiker nahmen sich des Themas an und verarbeiteten es auf ihre Weise.  René Gummelt adaptierte und verdichtete die Erzählungen von Joachim Zintel und Georg von Weihersberg improvisierte zu den eingesprochenen Passagen Musikstücke am Klavier. Absichtlich wurde für die Aufnahmen auf das erste Instrument des Pianisten zurückgegriffen, mit welchem er im Alter von 30 Jahren zum zweiten Mal begann, sich der Musik zu widmen. Die seit 2004 entstandenen Erzählungen und das Konzept Prägung fanden Ende 2009 auf wundersame Weise ihren Weg zu Periplaneta. Vom multimedialen Aspekt und dem metaphorischen Wort „Prägung“ fasziniert, nahm sich Thomas Manegold, der Produktionsleiter des jungen Berliner Verlags, dem Projekt an und koordinierte das Schaffen der drei Künstler hin zu einem einmaligen Gesamtkunstwerk. Texte und Klavierbegleitungen wurden aufgenommen. Aus den Texten von René Gummelt und den Prägungen von Joachim Zintel wurde ein Kunstbuch gesetzt und gestaltet. Zudem ließ Thomas Manegold im Zusammenführen von Worten und Musik und in der Regie der Aufnahmen seine kontroverse Sicht der Dinge mit einfließen, drückte sie den Bildern wie einen Stempel auf. Parallel dazu begann eine rege Diskussion zwischen den beteiligten Künstlern über das Thema „Prägung“, deren Verlauf sicherlich weitere künstlerische Produkte zur Folge haben wird. Der Hörende/ Lesende ist aufgefordert sich daran zu beteiligen, sich sein eigenes Bild zu machen, seine Prägungen zu hinterfragen und  die Prägungen seiner Mitmenschen zu verstehen.

 

 

014: Michael Eichhammer: „Toreros sind so“

  • MICHAEL EICHHAMMER
  • „Toreros sind so – Tagebuch eines Tiefstaplers“
  • Ein unkonventioneller Männerroman
  • 4CDs, Box 225 min.
  • ISBN: 978-3-940767-31-8
  • Edition Periplaneta, UVP: 19,99 € (D)

Martin hatte seinen Traumjob als renommierter Journalist und seine Freundin war mindestens so bezaubernd, wie Uma Thurmans hübschere Schwester. Doch leider wurde er nicht nur von Beate verlassen sondern auch noch gekündigt. Mit einem Kopf voller Fragen und einem Talent, keinen Fettnapf auszulassen, stellt er sich selbst das Ultimatum, bis zu seinem 31. Geburtstag glücklich zu sein. Und irgendwie mutiert diese Laune zur Aufgabe seines Lebens. Michael Eichhammer hat mit hörbarem Vergnügen die Vertonung seines bei Piper verlegten Buches selbst in die Hand genommen und das Manuskript dafür neu überarbeitet. Herausgekommen ist dabei ein äußerst kurzweiliger Zeitgeistroman über Freundschaft, Liebe und über die Stolperfallen, die wir uns auf dem Weg zum Glück  selbst bereitgestellt haben, wohl nur deshalb, damit die anderen herzlich darüber lachen können…

013: Juliane C. Rautenberg: „Frakturen“

  • JULIANE CATARINA RAUTENBERG
  • „Frakturen – Vom Krieg Innen und Außen“
  • Eine Realitätsbewältigung
  • 2CDs, Box 116 min., 19×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-27-1
  • Edition Periplaneta, UVP: 14,50 € (D)

Woran der Mensch und die Menschheit zerbricht

Juliane Catarina Rautenberg schreibt Texte und Kurzgeschichten, die Schärfe und Relevanz haben. In einer am Konsum orientierten Welt voller Datenmüll, in der alles durch Filter und Weichzeichner gejagt wird, sind ihre Verlautbarungen manchmal auch befremdlich und verstörend. Die ehemalige Fernseh- und Theaterschauspielerin schafft es, Texte als Katalysator zu nutzen, um Wahrheiten eine Chance zu geben, die wir im Grunde alle kennen und die uns doch erstaunlich unberührt lassen. „Frakturen“ ist ihre persönliche Realitätsbewältigung, in der sie ihr gebrochenes Verhältnis zur Gesellschaft postuliert. Juliane Catarina Rautenberg arbeitet Vergangenheiten auf und ist seelische Kriegsberichterstatterin, reflektiert ihr Verhältnis zur Außenwelt und zu dem, was uns die Nachrichten vergeblich in unsere Wohnzimmer tragen. Vergeblich deshalb, weil der allgegenwärtige Gewalt-Wahnsinn uns abstumpfen lässt – die Autorin reißt uns aus dieser Lethargie heraus, strickt Geschichten um die Fakten und zwingt uns hinzusehen.

  • AUSVERKAUFT!

009: Constanze S.: „Märchenland im Müll“

  • CONSTANZE S.
  • „Märchenland im Müll – Der Zauber des Elends“
  • Sprecherin: Marion Alexa Müller
  • Musik von: False Friend, The Fine Print, Lefthand Thirdfinger, Punk´d Royal, Rentokill
  • Autobiographie einer erblindenden Frau, zwischen Punk, Drogen & dem Wunsch, die Welt zu retten.
  • 4 CDs, Box 280 min., 19×13,5cm,
  • ISBN: 978-3-940767-03-5
  • Edition Periplaneta, UVP: 19,99 € (D)

Constanze S. schildert ihre Erlebnisse in der Punk- und Drogenszene, versteift sich dabei aber nicht auf die beliebten süffisanten Details hygienisch bedenklicher Exzesse, die man den jungen Wilden so gern andichtet. In den modrigen Winkeln zugeschissener Abrisshäuser versteift sich nämlich gar nichts mehr. Vielmehr geht es dann bereits ums nackte Überleben, sei es in Schlägereien, die sich aus haarsträubenden Missverständ- nissen und Getränkeunfällen gnadenlos emporschaukeln oder beim Kampf um den nächsten Schuss. Constanze S. arbeitet zudem  ihre schleichende Erblindung auf, die sie auf die Straße trieb, die ihr aber auch zu Erkenntnissen verhalf.

Es geht aber nicht nur um Drogen und den Exzess der Verzweifelten. Es geht um ganz reales Elend, denn schon immer ist auch ein Teil der Überflussgesellschaft vor vollen Schüsseln verreckt. Was „Märchenland im Müll“ dabei ausmacht, ist seine klare Sprache, weitestgehend ohne Plattitüden und Kraftausdrücke und  doch ganz nah an der Realität. Die Story bietet viele echte Denkanstöße, vielleicht sogar Lösungen, allerdings nicht durch das Schwingen der Moralkeule. Sie kann aufklären, denn im Verlauf der einzelnen, zum Teil erschütternden Episoden gelingt es Constanze S., den Weg des Heroins zu schildern und zugleich liebenswerte Eigenarten ihrer Gemeinschaft einfließen zu lassen, in der Zusammengehörigkeitsgefühl, blindes Vertrauen und  rohe Gewalt  dicht beieinander liegen.

„Märchenland im Müll“ ist ein vielschichtiges, autobiographisches Werk, eine Warnung,  aber auch eine subtile, sehr wirksame Erklärung des Umstandes, dass neben der beschriebenen Welt der Stoner, Junkies, der Punks und Freaks noch eine ganz andere Hölle existiert, zu der mancher wörtlich genommen, „ums Verrecken nicht“ dazugehören will.

007: Anthologie: „Terrorchromosom“

Tell Me Y ( Periplaneta )

  • Eine Männer-Anthologie
  • ISBN 978-3-940767-15-8
  • 1 Audio-CD in DVD-Hülle 19 x 13, 5 cm
  • Spieldauer: 66 Minuten

Nach Veröffentlichung der Frauen-Anthologie „Doppelkreuzverhör“ bringt periplaneta nun das männliche Gegenstück dazu heraus. Das Hörbuch „Terrorchromosom – Tell me Y“ vereint Texte und Stimmen von insgesamt 8 Künstlern, die sich thematisch zwar diverser männlicher Klischees angenommen, diese aber bei weitem nicht bedient haben. Mit Beiträgen von Christian von Aster, Thomas Manegold, André Ziegenmeyer, Sascha Blach, Meik Puppe, Robert C. Scheel, Marco S. Reinbold und Roberto Vallilengua Jr.

Ein- und ausgeläutet von einer kritischen, persönlich gefärbten Retrospektive der Terroranschläge vom 11. September 2001 von Thomas Manegold, ist „Terrorchromosom“ das ideale Futter fürs Kopfkino, angesiedelt irgendwo in der Schnittmenge von Hörbuch und Hörspiel, das weit über typisch männliche Klischees von Fußball, Autos und Sex hinaus geht. Ob trippige Sound-Collagen in der postmodernen Sozialkritik „Alice“ von Thomas Manegold, düster-sakrale Momente in dem an Edgar Allan Poe gemahnenden Verfallsszenario „Madame Ligeia“ von Sascha Blach oder das als Ein-Mann-Rollen-Hörspiel inszenierte „Erdbeerfelder und Vegetarier“, in welchem der sexbesessene Protagonist selbst zum Opfer seiner Opfer wird, „Terrorchromosom“ deckt eine breite Schnittmenge an Literaturvertonungen ab.
Die rauschhafte Gewaltphantasie „Fremd“ von Marco S. Reinbold bildet die beklemmende, düstere Seite dieser Veröffentlichung. Dem gegenüber steht mit Meik Puppes „Mehr Eier“ eine wahrhaft komische Parodie auf Fußball und Eheprobleme, in der Oliver Kahn unfreiwillig zum prominenten Nebenbuhler wird. Klassische Piano-Klänge begleiten hingegen die lyrisch geformte Beobachtung einer Nymphe beim Baden von Christan von Aster, indes André Ziegenmeyer mit seiner radioerprobten Stimme überzeugt, während „Die Staubprinzessin“ mit ihm durch die Staubberge seiner Kammer fliegt.

Tracklist:
1. Thomas Manegold „Terror Rising One“
2. Roberto Vallilengua Jr. „Kopfloser Held“
3. Marco S. Reinbold „Fremd“
4. Christian von Aster „Ich schaut eine Nymphe beim Baden“
5. Sascha Blach „Madame Ligeia“
6. Andre Ziegenmeyer „Die Staubprinzessin“
7. Mike Puppe „Mehr Eier“
8. Thomas Manegold „Alice“
9. Robert C. Scheel „Erdbeerfelder und Vegetarier“
10. Thomas Manegold „Terror Rising Two“
11. Abspann

  • AUSVERKAUFT!

005: Thomas Manegold „Rattenfänger“

 Gehirnwäsche Lyrik Propaganda( Periplaneta )

  • ISBN: 978-3-940767-07-3
  • Audio CD, 60 Min, Preis: 9,99 EUR
  • (c) silbenstreif/ periplaneta.com 2008

Thomas Manegold hat verschiedene, neue und ältere Gedichte und Texte aus seinem Schaffen zu einem Gesamtkonzept verwoben, welches sich im titelgebenden neuen Stück widerspiegelt. Einerseits verköpert er mit seiner eindringlichen Vortragsweise ganz bewusst den „Verführer“, andererseits beschwört er in seinen Texten den Hörer, eigenverantwortlich, frei zu denken. Und das in einer unglaublich kaputten Welt, über die sich der Protagonist zeitweilig mit dem Skalpell in einer befremdlich pathologischen Art herzumachen scheint. Seine unnachgiebige Menschenschelte mündet auch auf „Rattenfänger“ in den Hinweis auf einen möglichen Heilsweg. So ist das erste Soloalbum des Autoren der ebenso kompromisslosen Bücher „Ich war ein Grufti“ und „Morbus Dei“ zwar das mit Abstand düsterste Werk, aber dennoch mit einem bösartigen Humor an den unmöglichsten Stellen und einer eindringlichen, andersartigen Ästhetik gesegnet. Der Rattenfänger ist ab 08.07.08 auf Seelenjagd. Er tut dies extrem provokant und wortgewaltig, argumentiert intelligent und schonungslos, ist dabei verführend poetisch und zugleich unheilbar krank.

  • AUSVERKAUFT, NEUE AUFLAGE!

004: Anthologie: „Doppelkreuzverhör“

DOPPELKREUZVERHÖR – Vier Frauen reden ( Periplaneta )

  • Anthologie-Hörbuch
  • Audio-CD in DVD Box,
  • ISBN 978-3-940767-02-8
  • Anja Kümmel: “Bei lebendigem Leib”
  • Eva Bude “Die Superpapas”
  • Betty Quast “Walhalla“
  • Marion A. Müller “Business Of Punishment”

Vier Autorinnen stellen sich vor: Ihre Werke und ihre Stimmen. Ihre Geschichten sind somit unverfälscht, und sie sind so verschieden wie ihre Darbietung. Anja Kümmel beschreibt mit unglaublicher Präzsion in einer Mischung aus Tagebuch und Psychogramm den Zerfall einer Persönlichkeit. Marion Alexa Müller erzählt eine mythische Begegnung inmitten eines Rummelplatzes und verwebt Fabelhaftes und Reales arglos zu einem metaphysischen, spannenden Dialog. Betty Quast mimt beherzt die Walküre 2007 und Eva Bude berichtet von den Erlebnissen eines kinderlosen Paradiesvogels. Doppelkreuzverhör ist das zweite Silbenstreif-Hörbuch bei periplaneta: Eine Anthologie, die vier Frauenreden vereint, die ganz anders sind als erwartet. Die musikalischen Zwischenstücke wurden von Juuri mit dem Akkordeon eingespielt.

  • AUSVERKAUFT!

001: Anthologie: „Die Sehenden sind taub in den Augen der Blinden“

Die Sehenden sind taub in den Augen der Blinden“
Eine Lesung im Dunkeln (sil 001)

  • Stimmen: Marry A. Müller, Thomas Manegold, Sascha Blach, Janine Wrede;
  • Verschiedene Autoren
  • 21 Tracks, 47:47 min Spielzeit

Dieses Hörbuch ist als eine Lesung im Dunkeln konzipiert. Sie entstand in Zusammenarbeit der Sensorischen Welt Halle und vielen Autoren und Musikern, die dazu aufgerufen waren, sich mit der “Balance” zwischen “finsteren” und “lichten” Momenten künstlerisch zu befassen. Uns oblag die Technische Realisierung der Aufnahmen, das Abmischen, die grafische Gestaltung und die Herstellung. Audio CD in DVD- Hülle mit vierfarbigem Cover, s/w Booklet mit allen enthaltenen Gedichten sowie barrierefreien Fließtext im Dateianhang.

  • AUSVERKAUFT!