Ziegenmeyers Entenhausen Recordings

André ZiegenmeyerAndré Ziegenmeyer nimmt auf

André Ziegenmeyer bastelt gegenwärtig am Nachfolger von „Sex, Drugs und Feenstaub“. Im Studio wurden erste Tracks aufgenommen, die nun zu den Ziegenmeyeresken Hörspielen verwandelt werden. Dabei wird Herr Ziegenmeyer, inhaltlich an seinen Vorgänger anknüpfend, sich einmal mehr dem Erwachsenwerden verweigern. Schließlich weiß er als bekennender Wackenerianer, wovon er spricht.

Das epochale Werk wird „Rocknacht in Entenhausen“ heißen und im Herbst 2014 bei Periplaneta in der Edition Drachenfliege erscheinen.

Hier ein nostalgischer Auszug aus einer Lesung bei Periplaneta, vernünftiger wirds auch diesmal nicht, versprochen:

http://ziegenmeyer.wordpress.com/

The Sycamore Tree „Fairy´s Tale“ (Musikvideo)

Musik: The Sycamore Tree – Fairy´s Tale
Label: Periplaneta/ Silbenstreif
Kamera & Schnitt: Malte Wunder & Noyan Beier
Regie: Malte Wunder

Aus dem Album „Once Upon A Time

Christian von Aster „Vom Trollblut im Menschen“ Video

Aus dem Album „Troll“

036: The Sycamore Tree „Once Upon A Time“ (CD im Digipack)

  • THE SYCAMORE TREE
  • „Once Upon A Time“
  • Fantastic Folk
  • Audio CD im Digipack
  • EAN: 4260132552396

Ja, handgemachte Musik, ja, eine Band die Wohnzimmerkonzerte liebt und die wirklich authentisch ist. Kennengelernt haben wir sie auf einem Konzert, wie sich das gehört… Die Hütte war voll und das begehrteste Produkt an diesem Abend waren die Restexemplare ihrer CD-Single „Spring“. Naja und dann nahm das Schicksal seinen Lauf… Wir haben bislang keine Sekunde bereut und freuen uns schon auf das nächste Konzert.

„Once Upon A Time“ überzeugt mit durchweg akustischen Klängen. Die Band hat ihre Lieder ohne technische Schnörkel eingespielt und präsentiert uns ein natürliches, emotionales, modernes und verspieltes Album, das einen wundervollen Gegensatz zur lauten, vollgepfropften, oberflächlichen Zeit bildet. Julia, Oliver und Chris verweben ihre musikalischen Einflüsse, die neben Irish Folk auch Klassik, Metal und ein bisschen Jazz beinhalten, zu einem sehr eigenen abwechslungsreichen Stil und singen über Riesen, Grashüpfer und eine frustrierte Fee. Aber auch die großen Emotionen, die uns Menschen antreiben und schwelgen lassen, kommen nicht zu kurz. Exklusiv auf der CD ist ein entzückendes Minimärchen von André Ziegenmeyer als Bonustrack zu hören.

Aufnahme, Abmischung:  Wolfgang Müller, Achim Layh und The Sycamore Tree im Musiklabor Berlin. Mastering: Sascha Blach im Winter Solitude Studio.
Illustrationen: Lisa Seltmann, Fotos: Detlef Müller, Gestaltung, DTP: Thomas Manegold
Worldwide Distribution: TS-Musix (www.ts-musix.de)

The Sycamore Tree sind:
Julia Hirt: Gesang, Violine, Kazoo, Melodica,
Chris Sycamore: Gesang, Gitarre, Percussion, Glockenspiel,
Oliver Stolpe: Gitarre, Gesang

Tracklist:

1    Once Upon A Time    04:01
2    Clockwork    03:47
3    The Giant    04:04
4    Fairies Tale    03:55
5    Blue Ribbon    03:46
6    Turn Back Time    04:46
7    Golden Sun    03:16
8    Footprints    03:53
9    Sea Sew    04:31
10    The Grasshopper    01:18
11    Sparrows In Spring    01:21
12    Witch    03:21
13    Falling Star    04:22
14    Midnight Waltz    04:36
–   Das Weltenbäumchen    03:25

The Sycamore Tree

The Sycamore Tree
The Sycamore Tree

Fantastic Folk aus Berlin

The Sycamore Tree sind drei junge Musiker aus Berlin, die seit 2009 unter diesem Namen akkustische, irisch angehauchte Lieder zelebrieren. Ihre erste, in Eigenregie veröffentlichte CD Single fand auf den stets gut besuchten Konzerten des Trios reißenden Absatz und ist ausverkauft. Die Band beehrte uns schon mit mehreren wundervollen Konzerten in unserem Berliner Literaturcafé und ist aus unserem Künstlerkosmos nicht mehr wegzudenken. So war ihre erste Aktivität bei uns eine Zusammenarbeit mit André Ziegenmeyer, auf dessen „Sex, Drugs & Feenstaub“ Epos die Band mit 2 Liedern vertreten ist.

The Sycamore Tree besticht durch Originalität und wirklich tolles Songwriting – und sie beschränkt sich nicht auf das Bedienen diverser Kischees, die in den Worten „irish“ und „folk“  nur allzugern mitschwingen.
Stattdessen erlebt man Spielfreude und einem eigenen Stil, mit dem die drei sowohl Folk-Standards (dt: Volkslieder 🙂 als auch ihre eigenen Lieder spielen. Dabei finden immer wieder neue, mitunter skurrile Instrumente ihren Weg auf die Bühne, sei es Lineal oder Nasenflöte…

The Sycamore Tree sind (von links nach rechts):

  • The Sycamore Tree
    The Sycamore Tree

    Julia Hirt: Gesang, Violine

  • Chris Sycamore: Gitarre, Gesang, Percussion
  • Oliver Stolpe: Gitarre

The Sycamore Tree  im www:

Das Debütalbum „Once Upon A Time “ erscheint bei Periplaneta/ Silbenstreif am 21. Oktober 2011 im Rahmen eines CD Release- Konzerts.

The Sycamore Tree „Once Upon A Time“ http://silbenstreif.de/files/OnceUponATime

KEXP

034: André Ziegenmeyer „Sex, Drugs & Feenstaub“ (Buch & CD)

  • ANDRÉ ZIEGENMEYER
  • „Sex, Drugs & Feenstaub“
  • Buch & CD,98 S S.,65min 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-68-4
  • Edition Drachenfliege, GLP: 13,50 € (D)

André Ziegenmeyer bleibt seiner schrägen Welt treu. Nach den reinen Druck-Sachen „Schatten über Schinkelstedt“ und „Igor Mortis“ kommt mit seinem neuen Buch“Sex, Drugs & Feenstaub“  auch eine CD mit Aufnahmen des Großen mit der großen Stimme. Egal ob „a capella“ oder mit Unterstützung seiner Soundmaschine „Hermann“ – André Ziegenmeyer ist ein brillanter Erzähler und er ist, livehaftig wie konserviert, ein Ohrenerlebnis für (nicht zu) jung und alt. Eine entzückende Fee, die nicht nur die Waffen einer Frau einsetzt, böse Gnome, die eine Vorliebe für harten Alkohol haben, fliegende Junkies, abstürzende Engel, nur halb-romantische Trolle oder außerirdische Bierdeckel…  André Ziegenmeyers liebenswürdig verschrobene Protagonisten sind immer für eine Überraschung gut. Diese Mischung aus Realsatire, Rock´n´Roll und Fantasy passt einfach in keine Schublade.
Der Wortjoungleur und bekennende Tintenjunky hat für die CD zwei seiner Kurzgeschichten als Hörspiele vertont und die Folk Band The Sycamore Tree steuerte zwei wahrlich zauberhafte Lieder bei. Das Cover wurde von Marion Alexa Müller gestaltet und Dinah Reetz kredenzte einige Illustrationen zu den Geschichten. Nach dem Genuss von „Sex, Drugs & Feenstaub“ werden Sie vor dem Schlafengehen noch mal unters Bett schauen müssen.
Man weiß ja nie …

Tracklist CD
1. The Sycamore Tree: „Fairy´s Tale“              3:59
2. André Ziegenmeyer: „Hüter des Waldes“ Hermann Version 7:28
3. André Ziegenmeyer: „Der letzte Wunsch des Kalifen“ 5:44
4. André Ziegenmeyer: „Die Zeitarbeiter“ 4:29
5. André Ziegenmeyer: „Der Troll, der die Sterne begehrte“ 5:45
6. André Ziegenmeyer: „Gärten des Bösen“  4:19
7. André Ziegenmeyer: „Sex, Drugs & Feenstaub“ Hermann Version 7:22
8. André Ziegenmeyer: „Philomenus Schauderfinger“ a capella      9:29
9. André Ziegenmeyer: „Das Gold unterm Regenbogen“    1:57
10. André Ziegenmeyer: „Die Staubprinzessin“   Hermann Version     5:38
11. André Ziegenmeyer: „Operation Engelskuss“   a capella     7:36
12. The Sycamore Tree: „The Witch“            3:25

André Ziegenmeyer feat. The Sycamore Tree: „Sex Drugs & Snippet“

André Ziegenmeyer

Autor, Sprecher

Andre Ziegemeyer
Andre Ziegemeyer

André Ziegenmeyer ist von der Evolution mit einer grandiosen Stimme beschenkt worden. Wenn das Telefonbuch als 14 CD Version einmal einen  Literaturpreis bekommen sollte, dann ist es wahrscheinlich von Anré Ziegenmeyer eingesprochen worden. Er selbst bezeichnet sich schlicht als Verfasser von Alltagsmärchen und in Anflügen von Euphorie als Wortjongleur und Tintenjunkie. In jedem Fall war Herr Ziegenmeyer diesbezüglich etwas frühreif, fing er doch bereits kurz nach dem Erlangen der Volljährigkeit mit dem ernsthaften Veröffentlichen an.

Seine Texte sind genreresistent. Sie haben durchaus etwas Fantasy, jedoch gehört das Spiel mit der Wirklichkeit, was meistens in Schabernack ausartet, zu André Ziegenmeyers Welt dazu, wie der Zauberstab zur PinUp Fee. Sein erstes Hörbuch bei Silbenstreif/Periplaneta war zugleich auch unsere erste komplett eigene Produktion. Und André Ziegenemeyers „P.L.Ü.S.C.H.“ hat immer noch einen Ehrenplatz im Sortiment, ab Juli 2011 in der zweiten Auflage. Es folgten in der Edition Drachenfliege bei Periplaneta der Roman „Schatten über Schinkelstedt“ und der Kurzgeschichtenband „Igor Mortis“. Im Sommer 2011 wird das langerwartete neue Werk mit CD erscheinen. Auf „Sex, Drugs & Feenstaub“ sind dann auch erstmals einige von Ziegenemeyers legendären LiveHörspielen (mit allerley Musik und Geräusch) auf CD zu haben. Als Gastsprecher lieh er u.a. den männlichen Protagonisten von Marion Alexa Müllers Hör-Buch „EvasApfel“ seine Stimme.

André Ziegenmeyer wurde 1983 in der Nähe von Hildesheim geboren und studierte in Leipzig. Er ist gegenwärtig in den Weiten Niedersachsens journalistisch tätig. Und schreibt an seinem nächsten Werk.

André Ziegenmeyer „Operation Engelskuss“ Hermann Version

André Ziegenmeyers Webseite

023: Christian von Aster: „apocalypse au chocolat“

  • CHRISTIAN V. ASTER
  • „apocalypse au chocolat –eine gebäckwärtige geschichte vom ende der welt“
  • Die muffinöse Verschwörungstheoriesatire
  • Buch & CD, 54 S./59 min., 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-53-0
  • Ed. Drachenfliege, GLP: 13,00 € (D

Die Welt steht am Abgrund. Die Apokalypse naht! Wie es dazu kam und wie schlimm es eigentlich um uns im Speziellen und um die Welt im Allgemeinen steht, hat Christian von Aster bei seinen Forschungen herausgefunden. Jetzt hat er sich mit dieser erschreckenden Wahrheit über Backwerk, Hobbysatanisten, den Teufel und die Schwestern der Begrenzten Barmherzigkeit an die Öffentlichkeit gewagt.
Zögern Sie nicht! Lesen Sie dieses wohl wichtigste okkulte Werk der Gegenwart und erfahren Sie, was es mit dem Gebäck vom Vortag wirklich auf sich hat! Ganz zu schweigen  von der Loge der Jünger Satans zur großen Versuchung und letzten Tage vom dunklen Tempel des Baal zur Mitternacht bei Gewitter!
Diese Version des Werkes enthält die ganze Wahrheit erstmalig auch auf CD. Als Bonus ist zudem ein brisantes Radiointerview mit unglaublichen Hintergrundinformationen zu den Ereignissen zu hören, die der Vatikan und die Bäckerinnung gleichermaßen zu verschleiern versuchten.

Selten hatte die komplette Crew bei einem Projekt so viel Spaß, wie bei diesem! Auch nach dem 666ten Durchauf der Geschichte war sie uns immer noch ein außerordentliches Vergnügen, welches unbestritten auch dem umtriebigen Autor zuteil war, als er diese Geschichte vom Ende der Welt ersann, sich apokalyptische Mitstreiter suchte, welche für endzeitbeständige Fotoobessionen in Rollen schlüpften und sich an einer weltverschwörerischen Erzählung beteiligten, die auch in den Schlünden der Hölle noch Ihresgleichen suchen wird und alle bisher dagewesen Weltverschwörungsbücher gnadenlos auf die Schippe nimmt.

„Christian von Asters neues okkultes Meisterwerk- unzensiert, brisant und jetzt sogar audiophil !!“ (okkult 3000)

„Selten war die Apokalypse so lustig. Christian von Aster könnte der Deutsche Douglas Adams oder Terry Pratchett werden.“ Media-Mania – Magazin, Aug 2010

„Ein herrlich kontroverses Werk“ Bizarre Radio, Mai 2010

„Die Geschichte ist voll herrlicher Absurditäten und besticht durch Intelligenz und Wortwitz. Völlig überzeichnet, aber niemals stumpfsinnig, und somit verdammt lustig“ Sonic Seducer, Mai 2010

„Apocalypse au Chocolat“ ist schwarzer Humor der feinsten Sorte“ Fantasyguide.de, Februar 2011

„Ein ganz besonderer, satanischer Leckerbissen. Lebendiger und witziger wurde der ewige Kampf zwischen Gut und Böse noch nie dargestellt.“ Literra.de, Sep 2010

„Christian von Aster ist inzwischen eine Art Geheimtipp für die Freunde absurden Humors. In seinem „Apocalypse au Chocolat“ nimmt er gekonnt Okkultismus, Verschwörungstheorien und Weltuntergangsstimmung auf den Arm.“ Connection-Spirit Magazin, August  2010


017: Christian von Aster: „Troll!“

  • CHRISTIAN V. ASTER „TROLL!“
  • Das legendäre Fantasy-Meisterwerk über Trolle und Menschen, Gut, Böse und eine ganz andere Wahrheit.
  • Buch & 2 CDs, 58 S./110 min.
  • ISBN: 978-3-940767-44-8
  • Edition Drachenfliege, GLP: 14,90 € (D)

„Ich will dich warnen vor dem Übel, das da trägt den Namen Troll. Sieh dich vor im Wald, wo der Troll im Schatten lauert. Und in den Bergen sieh dich vor, wo er zwischen Felsen ruht. Böse, dumm und gefährlich ist der Troll. Mehr nicht.“
So sagt man jedenfalls. Diese Geschichte aber birgt eine andere Wahrheit. Sie handelt von einem Trolljäger, von Steinen, Gut und Böse und davon, dass am Ende doch meistens alles anders ist… Trotz weniger Jahre auf ihrem steinernen Buckel zählt Christian von Asters mit augenzwinkernder Lebensweisheit durchwobene Trollsaga bereits jetzt zu den Klassikern der modernen deutschen Fantasy- Literatur.

Diese Ausgabe enthält, neben der vom Autor selbst eingesprochenen Geschichte  auf 2 CDs, als Abdruck im Buch das Einhornmärchen „Die letzte Jagd am Nimrodstein“ und erklärt darin außerdem auch noch, wie der Autor zu den Trollen kam.

Pressestimmen:

„Ja, furchtloser Leser, der du sitzest und überlegest, ob sich die Anschaffung dieser Geschichtensammlung lohnt: nicht lange überlegen und hinein ins Abenteuer!“ T-Arts.de  – März 2010

„Christian von Asters kleine Saga wimmelt vor lustigen Wendungen“ Legacy Magazin – April 2010

„Humorvoll, spannend und sozialkritisch. Einfach troll!“ Literra.de – Mai 2010

002: Christian von Aster „Die Mitternachtsraben“

  • Die MitternachtsrabenCHRISTIAN VON ASTER
  • „Die Mitternachtsraben – Geschichten zum Absinth“
  • Rabenschwarze Balladen
  • Begleitet am Piano von Georg von Weihersberg.
  • Buch & CD, Englisch Broschur 56 S./60 min.,
  • 13,5×13,5cm, ISBN: 978-3-940767-46-2,
  • Edition Drachenfliege, GLP: 12,50 € (D)
  • 3. Auflage, als Buch mit CD,
  • inkl. aller Balladen in Textform.

Die Hörbuchproduktion setzt zehn mitunter rabenschwarze Gedichte, von Christian von Aster geschrieben und vorgetragen, in Szene und zeigt den Barden und Vielschreiber von einer ganz anderen Seite, als man es von seinen phantastischen Lesungen gewohnt ist. Die Gedichte sind gar meisterlich im Stile der alten Stummfilme von Georg von Weihersberg am Piano untermalt worden. Aufgenommen wurde mit dem Silbenstreif Studio unter der Leitung von Thomas Manegold.

Christian von Aster: „Feenreigen“ (c)periplaneta.com all rights reserved

007: Anthologie: „Terrorchromosom“

Tell Me Y ( Periplaneta )

  • Eine Männer-Anthologie
  • ISBN 978-3-940767-15-8
  • 1 Audio-CD in DVD-Hülle 19 x 13, 5 cm
  • Spieldauer: 66 Minuten

Nach Veröffentlichung der Frauen-Anthologie „Doppelkreuzverhör“ bringt periplaneta nun das männliche Gegenstück dazu heraus. Das Hörbuch „Terrorchromosom – Tell me Y“ vereint Texte und Stimmen von insgesamt 8 Künstlern, die sich thematisch zwar diverser männlicher Klischees angenommen, diese aber bei weitem nicht bedient haben. Mit Beiträgen von Christian von Aster, Thomas Manegold, André Ziegenmeyer, Sascha Blach, Meik Puppe, Robert C. Scheel, Marco S. Reinbold und Roberto Vallilengua Jr.

Ein- und ausgeläutet von einer kritischen, persönlich gefärbten Retrospektive der Terroranschläge vom 11. September 2001 von Thomas Manegold, ist „Terrorchromosom“ das ideale Futter fürs Kopfkino, angesiedelt irgendwo in der Schnittmenge von Hörbuch und Hörspiel, das weit über typisch männliche Klischees von Fußball, Autos und Sex hinaus geht. Ob trippige Sound-Collagen in der postmodernen Sozialkritik „Alice“ von Thomas Manegold, düster-sakrale Momente in dem an Edgar Allan Poe gemahnenden Verfallsszenario „Madame Ligeia“ von Sascha Blach oder das als Ein-Mann-Rollen-Hörspiel inszenierte „Erdbeerfelder und Vegetarier“, in welchem der sexbesessene Protagonist selbst zum Opfer seiner Opfer wird, „Terrorchromosom“ deckt eine breite Schnittmenge an Literaturvertonungen ab.
Die rauschhafte Gewaltphantasie „Fremd“ von Marco S. Reinbold bildet die beklemmende, düstere Seite dieser Veröffentlichung. Dem gegenüber steht mit Meik Puppes „Mehr Eier“ eine wahrhaft komische Parodie auf Fußball und Eheprobleme, in der Oliver Kahn unfreiwillig zum prominenten Nebenbuhler wird. Klassische Piano-Klänge begleiten hingegen die lyrisch geformte Beobachtung einer Nymphe beim Baden von Christan von Aster, indes André Ziegenmeyer mit seiner radioerprobten Stimme überzeugt, während „Die Staubprinzessin“ mit ihm durch die Staubberge seiner Kammer fliegt.

Tracklist:
1. Thomas Manegold „Terror Rising One“
2. Roberto Vallilengua Jr. „Kopfloser Held“
3. Marco S. Reinbold „Fremd“
4. Christian von Aster „Ich schaut eine Nymphe beim Baden“
5. Sascha Blach „Madame Ligeia“
6. Andre Ziegenmeyer „Die Staubprinzessin“
7. Mike Puppe „Mehr Eier“
8. Thomas Manegold „Alice“
9. Robert C. Scheel „Erdbeerfelder und Vegetarier“
10. Thomas Manegold „Terror Rising Two“
11. Abspann

  • AUSVERKAUFT!