Jan Lindner und Matti Seydel im Studio

Preisgekrönte Sonette
Preisgekrönte Sonette

Kein Schnee, kein Weihnachten.

Getreu diesem Motto ging es „übers Jahr“ in unserem Studio hoch her. Jan Lindner und Matti Seydel haben ihre CD-Tracks für ihre nächsten Veröffentlichungen eingesprochen.

Jan Lindner ist ein Sonettist aus Leipzig. Er scheint in bildgewaltigen Versen zu denken. Sein neues Werk heißt „Der Teddy mit den losen Kulleraugen“ und erscheint am 16.01.2013 bei Periplaneta in der Edition Reimzwang.

Matti Seydel ist ein Slam Poet aus Hamburg. Sein Buch mit CD wird „Die rote Pille“ heißen und in der Edition Mundwerk erscheinen.

 

042 Theresa Rath: „Die Ketten, die uns halten“

  • THERESA RATH „Die Ketten, die uns halten“
  • Kurzgeschichten
  • Buch & CD,  122 S., 70 Min. 19×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-90-5
  • Edition Periplaneta, GLP: 13,90 € (D)

In ihren Kurzgeschichten entwirft Theresa Rath feinsinnige Szenarien und offenbart so manch bittere Wahrheit über die Spezies Mensch. Angetrieben vom Wunsch nach Erfolg, Liebe, Anerkennung, nach dem perfekten Körper und dem perfekten Leben sind ihre Helden gefangen in gesellschaftlichen Zwängen und Abhängigkeiten. Die meisten haben es sich in einer zweifelhaften Sicherheit bequem eingerichtet und nur wenige sind gewillt, die Ketten, die sie (zurück)halten, zu sprengen. Die Titel-Skulptur wurde von der Künstlerin Gaby Semtner gefertigt und fotografiert. Das Buch erscheint mit einer von der Autorin selbst eingesprochenen CD und ist auch als E-Book & MP3 Download erhältlich.

Tracklist

1. Home Run 2:41, 2. Familienfest 14:55, 3. Frauenkunde, 4. Jeder Kampf ein Sieg 13:49,  5. Frei atmen 10:06, 6. Der Tod der alten Evelyn 6:19,  7. Der Mensch Egon 16:58,  8. Heute geh‘ ich Blumen kaufen

040: MARCO S. REINBOLD „ZORN“ (Buch & CD)

  • MARCO S. REINBOLD „ZORN“
  • Ein wortgewaltiges, verstörendes Hörbuch mit apokalyptischen Sounds
  • Buch & CD,  66 S., 52 Min. 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-80-6
  • Edition Totengräber, GLP: 13,90 € (D)
Mit “Zorn” beschreitet der junge Hörbuch-Autor, Sprecher, Musiker und Multimedia-Künstler Marco Sven Reinbold diffuse, düstere und abstrakte Gefühlslandschaften. Er illustriert dabei auf mannigfaltige Weise entzürnte sowie wahnhafte Existenzen in Momenten ihrer Ekstase, Emanzipation oder Selbstverwüstung.

Das Werk setzt sich aus in sich geschlossenen Kurzgeschichten und lyrischen Verdichtungen zusammen, verzichtet dabei nicht auf die Ästhetik der Sprache und des Wortes. Das Leitmotiv des Zorns findet durch alle manischen, verzerrten Charakteren hindurch in surrealen Auswüchsen stringent seine Prägung. Gewalt, Perversion, Drogen, Poesie, Sex, Liebe, Kannibalismus, Paranoia – ein düsteres Kaleidoskop einer Kopf stehenden Welt.

Tracklist

Manifest, Epiphanie, Kanüle, Kalt, Fremd, Schamanin, Zwielicht, Blindgänger, Die Jagd, Abyssus

Studioaufnahmen mit Jana Volkmann

Jana Volkmann 2012

Jana Volkmann war bei uns im Studio, um die CD zu ihrem Kurzgeschichtenband „Schwimmhäute“ aufzunehmen. Das Master befindet sich auf dem Weg ins Presswerk. Seit ungefähr einem Jahr trat die Berliner Autorin immer wieder als Gast auf den periplanetanischen Lesungen in Erscheinung und gilt seitdem als die literarische Neuentdeckung des Verlags. Seit Sommer 2011 arbeitete man an der Realisierung ihres Debüts.

„Schwimmhäute“ wird ein Buch mit CD, das 26 Geschichten enthält, die aus dem typischen Raster der Lesebühnenliteratur herausfallen. Sie spielen zwar in der Großstadt, in Altbauwohnungen, Sushibars, Swingerclubs, auf der Straße, in Betten, aber auch in Verliesen und in Gedankenlabyrinthen. Sie sind alltäglich, doch surreal, finster und dabei feinfühlig und erotisch. Nach der Veröffentlichung des Werks in der Edition Periplaneta werden wir zu „Schwimmhäute“ einige Videos realisieren.

Das Buch erscheint im März 2012.

035: CLINT LUKAS „Für die Liebe, für die Kunst“ (Buch & CD)

  • CLINT LUKAS
  • „Für die Liebe, für die Kunst“
  • Stories ohne Kompromisse
  • Buch & CD, 120 S., 68 Min. 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-81-3
  • Edition Mundwerk, GLP: 13,90 € (D

Clint Lukas’ kompromissloser Held geht malochen, obwohl er Arbeit scheiße findet, macht Filme, obwohl er Filmleute nicht ertragen kann, hält sich für einen Frauenversteher und hat trotzdem immer Streit mit ihnen. Woran das liegt, dass immer alles so kompliziert sein muss? An ihm wohl kaum. Findet er jedenfalls.

Clint Lukas ist Mitglied der Surfpoeten, der ältesten Lesebühne Berlins. Dieses Buch mit CD enthält eine Auswahl seiner besten Geschichten.

CD- Tracklist:

1 Lindenbügel 05:28
2 Künstlerdeppen 08:39
3 Warum nur Untermenschen bei Aldi einkaufen 08:08
4 Kabale und Liebe in Prenzlberg 07:40
5 Sturmer und Dränger 05:18
6 Der große Tag 07:16
7 Der Krieg der Welten 07:39
8 Die dunkle Bedrohung 05:59
9 Ein Haar auf dem Boden meines Badezimmers 06:09
10 Die Mandarins von Berlin 06:09
Aufgenommen im Silbenstreif Studio Berlin
http://www.silbenstreif.de LC: 20777


029: Mareike Barmeyer: „Ü30- Erwachsen werden wir später“ (Buch & CD)

  • MAREIKE BARMEYER
  • „Ü 30 – Erwachsen werden wir später“
  • Lesebühnentexte über Postadoleszenz, Bibliophilie, kalte Bockwürste und heiße Geldbörsen
  • Buch & CD, 142 S./65 min., 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-70-7
  • Edition Mundwerk, GLP: 13,50 € (D)

Rakete 2000 – Eine Lesebühne wird Buch!
1. Mareike Barmeyer

Sie sind über 30, Sie sehen sich durchaus als selbstständig und selbstbewusst und verstehen immer noch nicht, was Ihre Eltern mit dem „Ernst des Lebens“ meinen? Sind Sie auch immer noch post-adoleszent? Mareike Barmeyers Protagonisten sind jedenfalls davon betroffen. In ihren Kurzgeschichten und Lesebühnentexten seziert die Berlinerin genüsslich die Schwierigkeiten, Pannen und die ganzen furchtbaren Beziehungsprobleme, die in diesem Alter einfach gehäuft auftreten. Und weit und breit ist kein Held, der einen rettet. Auf Spiderman ist heutzutage einfach kein Verlass mehr. Gut, dass man bei all diesen Widrigkeiten das Kuscheltier noch nicht aussortiert hat.
Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie Bibliophilie und Sex zusammenpassen, wieso man nicht automatisch erwachsen ist, wenn man aus der elterlichen Wohnung ausgezogen ist oder warum man gefundene Geldbörsen nicht immer zurückgeben sollte, dann sind Sie hier genau richtig.

Hörprobe: Mareike Barmeyer „Dickens ist schuld“

022: Thomas Manegold: „Himmelsthor“

  • THOMAS MANEGOLD
  • „Himmelsthor – Lyrik aus zwei Jahrtausenden“
  • Große Worte & lyrische Sprachmagie
  • Mit Zungenspiel-CD, 140 S./60 min., 13,5cmx13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-34-9
  • Edition Reimzwang, GLP: 13,90 € (D)
  • Zungenspiel CD

„Himmelsthor“ ist ein Querschnitt durch Manegolds gesammeltes lyrisches Schaffen.  Für die zweite Auflage wurden das Buch komplett überarbeitet, neu gesetzt und mit einigen neuen Texten ergänzt. Die neue, schlichte Form lenkt den Fokus des Lesenden auf den Inhalt. Thomas Manegold wird parteiisch, politisch, spirituell, kritisch, radikal und wütend…  all das, was man der Lyrik immer weniger gönnen mag. Sowohl in seinen Frühwerken, als auch in den gereiften neuen Stücken beweist er echte Wortgewalt und versteht es, großen Gefühlen auch große Verse zu entlocken. Das Buch enthält eine Bonus CD mit Auszügen aus dem Lesungsprogramm Zungenspiel. Hiefür wurden einige Gedichte meisterlich von Georg von Weihersberg vertont und am Piano begleitet

„Mit großen Worten und lyrischer Sprachmagie sticht Thomas Manegold allzu gerne ins Wespennest Gesellschaft, um seine Leser aufzurütteln. Denn seine Lyrik beschränkt sich nicht auf die „Analyse und Therapie im Dialog mit sich selbst“, sondern ist ein kryptischer Spiegel der Jetztzeit und gleichsam eine subtile Aufforderung zur Rückbesinnung auf (spirituelle) Werte, welche die meisten unter uns längst vergessen haben.“ Zillo Magazin, Sascha Blach

„An all jene, die noch nicht selbstzufrieden mit der Welt ins Reine gekommen sind: Himmelsthor kann  eine Manifestierung eigener unruhiger, diffuser Gedanken sein und deshalb ist  Himmelsthor sehr zu empfehlen.“ T-Arts.de  – März 2010

MP3 Download (Zungenspiel CD)

021: Thomas Manegold: „Rattenfänger“

  • THOMAS MANEGOLD
  • „Rattenfänger – Gehirnwäsche, Lyrik, Propaganda“
  • Autorenlesung: sarkastisch, provokant und wortgewaltig
  • Buch & CD, 56 S./ 61min, 13,5×13,5cm
  • ISBN 978-3-940767-47-9
  • Edition Periplaneta, GLP: 12,50 € (D)

Ein Rattenfänger?Einerseits verkörpert Thomas Manegold mit seiner eindringlichen Vortragsweise ganz bewußt den „Verführer“, andererseits beschwört er in seinen Texten den Hörer, frei zu denken. Er tut dies extrem provokant und wortgewaltig, argumentiert intelligent und schonungslos. Aber er zeigt auch, daß die durch Degeneration der Umwelt hervorgerufene Depression verarbeitet werden kann. Seine unnachgiebige Menschenschelte mündet auch in den Hinweis auf einen möglichen Heilsweg. Der Autor der ebenso kompromißlosen Bücher „Ich war ein Grufti“ und „Morbus Dei“ stilisiert seinen Sarkasmus  zu  einer eindringlichen, andersartigen Ästhetik.

Für die zweite Auflage wurde „Rattenfänger“ mit einigen brisanten Texten und Gedichten, wie “Jerusalem“ und „Wahlkrampf“ zu einem Buch erweitert.

Hörbuchtip auf Zeilensprung

Thomas Manegold „Einsamkeit“ (c) periplaneta.com, all rights reserved

020: Moritz Neumeier: „Drei Wunden“

  • MORITZ NEUMEIER
  • „Drei Wunden“ – Poetry-Slam, die Literatur der Unterschicht vom „Shootingstar der norddeutschen Slamszene“
  • Buch & CD, Softcover 96 S./46 min., 13,5cmx13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-49-3
  • Edition Mundwerk, GLP: 12,50 € (D)

Moritz Neumeiers Texte sind kurz und schmerzhaft, zynisch, sarkastisch, böse und doch extrem unterhaltsam. Es geht dem jungen Wilden dabei nicht um Schenkelklopfer und lustige Pointen. Er ist gesellschaftskritisch, politisch inkorrekt und hat keine Scheu vor einem emotionalen Striptease. Er ist schonungslos ehrlich, polemisch, bissig und verletzlich. Mit seiner Bühnen-Performance und seinen Texten, die ernst und lyrisch bis laut und lustig sind, gewinnt er die Sympathie des Publikums und einen Slam nach dem anderen. In Drei Wunden hat er erstmals seine bühnenerprobten Texte zusammengetragen. Sie sind nicht rein für die Bühne und für den Applaus geschrieben, und so lohnt es sich, die Geschichten, Gedichte und Reden öfter als nur einmal durchzulesen. Denn sie sind gehaltvoll. Auf der, dem Buch beiliegenden CD „Eich-Hörnchen“, erlebt man Moritz Neumeier live. Seine Vortragsweise ist dabei genauso bestechend wie die Inhalte. Zwei Bonus-Tracks seines SlamTeams Team&Struppi (M. Neumeier und Jasper Dietrichsen) vervollkommnen den Hörspaß.

Moritz Neumeier „Schema“ live (c) periplaneta.com, all rights reserved

„Moritz ist, was ich mir unter der Überschrift „ein Dichter“ vorstellen und wünschen würde. Ich habe nie jemanden kennengelernt, der so echt, so authentisch, so konsequent, so akut und so bedingungslos er selbst sein konnte wie Moritz.“ (Jasper Diedrichsen)

Thomas Manegold

Autor, Sprecher, Produzent

Thomas Manegold
Thomas Manegold

„Die Liebe und das Leiden sind die zwei zentralen Themen menschlichen Seins. Jenseitig gibt es nur Belanglosigleiten, Betäubung und Gespräche über das Wetter.“

Geboren 1968 in Saalfeld. Freier Autor, Mediengestalter und Künstler. Periplaneta Produktionschef. Ist mit der Realisierung der Hörbuchproduktionen und mit den Geschicken der Druckvorstufe des Verlags betraut.  Den Autor mehrerer Bücher prägten zudem jahrelange Erfahrungen im unabhängigen, untergründigen Kulturgeschäft.

Für die Vertonung seiner Werke ist Thomas Manegold meistens  selbst verantwortlich. Seine Poetryclips hat er im Alleingang mit dem Silbenstreif-Studio produziert, fungierte dabei als Sprecher, Techniker und Produzent. Seine ersten Referenzen in Sachen Produktionsleitung fremder Literaturprojekte waren die Hörbuchproduktionen „Die Mitternachtsraben“ mit Christian von Aster & Georg Weihersberg, André Ziegenmeyers „PLÜSCH“ und die Realisierung des Hörbuchkonzepts „Die Sehenden sind taub in den Augen der Blinden“. Seit 2010 ist er für die Aufnahmen, das Mixen und Mastern der meisten Silbenstreif Audio Produktionen zuständig sowie für die Druckvorstufe.

010: Leas Streisand „Wahnsinn in Gesellschaft“

  • LEA STREISAND
  • „Wahnsinn in Gesellschaft – Ausgesprochene Geschichten“
  • Von der Königin der Berliner Lesebühnen
  • Buch & 2CDs, 56 S./119min., 13,5×13,5cm
  • ISBN: 978-3-940767-45-2
  • Edition Mundwerk, GLP: 14,90 € (D)

Mit Ironie und offensichtlich einer sehr eigenen, wunderbaren Beobachtungsgabe gesegnet, reflektiert Lea Streisand in ihren Geschichten ihr Umfeld mit all seinen liebenswerten und hassenswerten Eigenarten, Schwächen und Stärken. Das ist zwar zu einem großen Teil Berlin, aber eben nicht nur. Trips ins Ausland, ob nach Göteborg oder München, liefern ebenfalls Vorlagen, wie  auch unglaubliche Begebenheiten an ungewöhnlichen Orten. Das sind dann weniger plakative Sauereien auf dem Klo, als beispielsweise Handys in Bibliotheken oder ein Gespräch im Callcenter mit  einem uneinsichtigen Kunden. Leas Geschichten sind Episoden, die schnell zur Sache kommen und eine Liebe zur Sprache und Erzählkultur offenbaren, ein Staunen über die allmächtige Dummheit in der Welt und die viele Lebensweisheiten beinhalten.

Eigentlich erklärt dieses Hör-Buch in nur zwei Stunden alle Fragen zur Person Lea Streisand und außerdem natürlich alle Fragen, die einem zu Berlin und zu den Überlebensstrategien der dort lebenden Künstler und Studenten einfallen. Lea Streisands Geschichten sind pädagogisch wertvoll und extrem hintersinnig. Weil sie die tragischen Momente des Lebens freilegen und überspitzt ironisch auf den Punkt bringen, sind sie extrem unterhaltsam.

Für die 2. Auflage wurde die Doppel-CD zu einem Hör-Buch erweitert, das diverse Texte der Autorin auch in Schriftform enthält.  U.a. „Das Schaf“, „Weihnachten in der Heimat“ und „Wahnsinn in Gesellschaft“ sowie einen Bonustext, der nicht auf der CD enthalten ist.

Lea Streisand: „Erzähltechniken“ (c)periplaneta.com all rights reserved

018: René Gummelt, Joachim Zintel, Georg von Weihersberg: „Prägung“

  • RENÉ GUMMELT, JOACHIM ZINTEL, GEORG V. WEIHERSBERG: „Prägung“
  • Ein multimediales Kunstkonzept aus Text, Grafik & Musik
  • Buch & CD, 64 S./50 min., 14,8×14,8cm
  • ISBN: 978-3-940767-48-6
  • Edition Periplaneta, GLP: 16,00 € (D)

Prägungen bestimmen das Leben von Joachim Zintel. Der Berliner Künstler, der zu den Vertretern der konkreten Kunst zählt, arbeitet oft mit Stempeln und Elementen der Typographie. Zudem ist er Jahrgang 1939 und somit ein Kriegskind, das von Kriegsgeschehnissen heimgesucht und nachhaltig geprägt wurde. Diese Prägung hat er nun zum Thema gemacht. In langen Gesprächen mit dem Autor René Gummelt hat Joachim Zintel seine Vergangenheit analysiert und versucht, die Ereignisse von damals aufzuarbeiten. Dabei wurde nicht nur das Kriegstrauma, sondern auch die Prägung an sich thematisiert und künstlerisch auf verschiedene Weise verarbeitet. Die drei beteiligten Künstler sind zugleich Vertreter dreier Generationen, die verschiedene Sichtweisen auf den Krieg haben und auch zeitbedingt unterschiedlich geprägt wurden. Jeder für sich fand eine andere Ausdrucksform, mit Erfahrung und Inspiration umzugehen. Der bildende Künstler, der Autor und der Musiker nahmen sich des Themas an und verarbeiteten es auf ihre Weise.  René Gummelt adaptierte und verdichtete die Erzählungen von Joachim Zintel und Georg von Weihersberg improvisierte zu den eingesprochenen Passagen Musikstücke am Klavier. Absichtlich wurde für die Aufnahmen auf das erste Instrument des Pianisten zurückgegriffen, mit welchem er im Alter von 30 Jahren zum zweiten Mal begann, sich der Musik zu widmen. Die seit 2004 entstandenen Erzählungen und das Konzept Prägung fanden Ende 2009 auf wundersame Weise ihren Weg zu Periplaneta. Vom multimedialen Aspekt und dem metaphorischen Wort „Prägung“ fasziniert, nahm sich Thomas Manegold, der Produktionsleiter des jungen Berliner Verlags, dem Projekt an und koordinierte das Schaffen der drei Künstler hin zu einem einmaligen Gesamtkunstwerk. Texte und Klavierbegleitungen wurden aufgenommen. Aus den Texten von René Gummelt und den Prägungen von Joachim Zintel wurde ein Kunstbuch gesetzt und gestaltet. Zudem ließ Thomas Manegold im Zusammenführen von Worten und Musik und in der Regie der Aufnahmen seine kontroverse Sicht der Dinge mit einfließen, drückte sie den Bildern wie einen Stempel auf. Parallel dazu begann eine rege Diskussion zwischen den beteiligten Künstlern über das Thema „Prägung“, deren Verlauf sicherlich weitere künstlerische Produkte zur Folge haben wird. Der Hörende/ Lesende ist aufgefordert sich daran zu beteiligen, sich sein eigenes Bild zu machen, seine Prägungen zu hinterfragen und  die Prägungen seiner Mitmenschen zu verstehen.